Das alte Mädel

 

     

 

Das alte Mädel

 

 Die gemeine Güllepumpe an sich......

.....beschäftigt mich nun schon (oder ich sie?)seit 1990....

 

                                                                                                                              --- und es ist kein Ende abzusehen. 

  Angefangen hat alles ganz harmlos mit einer GL500 Bauj.`82,

die mich 14 lange Jahre und knapp 100.000 Km.auf Europas Strassen nie im Stich gelassen hat.   

 

  

 

 

 

 

 

 Auch mein Zwerg war von Anfang an Mopedbegeistert,besonders Papas Güllepumpe hat es ihm angetan. Anfangs war er mit den Bedienelementen zwar noch nicht so sehr vertraut, was aber noch nicht weiter schlimm war, da er eh noch nicht ganz an die Schalter und Hebel kam...

 

  

 

.......das änderte sich dann aber sehr schnell und er wuchs in Rekordzeit förmlich "in das Moped hinein", wurde fast schon ein richtig alter Hase und man musste schon

zweimal hingucken um ihn von einem echten Biker unterscheiden zu können.

 

 Guckst du hier:

 

DAS war der Zeitpunkt wo er bereits an den Startknopf kam und danach Gas geben konnte!!!  lol

 

Altes Mädel in Vechta 2003

 

Vechta 2004,das letzte Foto des alten Mädels in Aktion

 

Mit dem alten Mädel habe ich so manche auch grössere Tour völlig sorglos überstanden,da Güllepumpe ja bekanntlich "unkaputtbar"!

Pumpe an der Fehmarnsundbrücke

                                           An mein Moped kommt nur Wasser und ........                                                    altes Mädel in Basel 

 

   Wie sich die Bilder doch gleichen....Pumpe als Lastesel auf dem Weg ins Elsass   

 

 

....in unbeobachteten Momenten flirten Güllepumpen untereinander,miteinander  

     

                                    altes Mädel im südlichen Schwarzwald und im Elsass,auch eine Pumpe braucht mal Urlaub!

 

Leider währte das Glück nicht ewig und so kam es........................

 

 

 

 

   ...durch widere Umstände machte das "alte Mädel" sehr intime Bekanntschaft mit dem Hansa-Haus in Syke,

was sie mit massiver Deformation im weiteren Verlauf arg bereute.

Fortan bekam sie aufgrund diverser für mich nicht im Detail nachvollziehbaren ( StvZo ist doch auch ein bisschen Auslegungssache,nicht? )

sicherheitstechnischer Bedenken des Technischen Überwachungsvereines keine "TÜV-Plakette". Auch der Versuch die nun neue Form des

Motorrades einfach Gesetzlich schützen und dann eintragen zu lassen oder durch Anbringung eines gültigen Mofakennzeichens wenigstens mit 25km/h

am Strassenverkehr teilnehmen zu dürfen stieß dort auf taube Ohren, sodass ich mich bis zur Wiederherstellung der

Strassenverkehrsordnungskonformität des alten Mädels erstmal nach einer anderen Güllepumpe umsehen musste, die als Ersatzteilspender gedacht

sein sollte und schon bald wurde ich im Internet fündig.

Ich erwarb für schmales Geld ein als Schrott deklariertes GL Modell das alle Vorraussetzungen für den Wiederaufbau erfüllte (garantierte Unfallfreiheit)

jedoch........

 

            an diesem Moped zerschellte ein Haus... :-) 

       Wer findet alle 3582 gut versteckten Fehler auf den vorher/nachher Bildern???

 

 

                                                                ! Dehnungsfuge  !                                                     So sieht es aus wenn Nachlauf,Spreizung,Versatz,Lenkeinschlag,

                                                                                                                                                    Scheinwerfereinstellung und Spur den gleichen Winkel haben

 

 

 ....die extra zu diesem Zweck angeschaffte GL erwies sich bei genauer Betrachtung für dieses Vorhaben als nicht geeignet,das ist die Geschichte der

"Midnight Special" 

Dieses Patch habe ich mir nach einem Foto des alten Mädels anfertigen lassen.

 

                                            Flag Counter

Nach oben